am allerliebsten direkt auf meinem Körper.

 

Wie ich zu den Klangschalen kam

 

Ende 2016 machten Joachim und ich endlich wieder eine große Reise. Unser Ziel war Südindien. Wir sind schon viel gereist, Reisen ist unsere Leidenschaft, aber Indien war bisher noch nie dabei. Die Vorfreude war groß.

Es war voll, laut und bunt. Was für wundervolle Eindrücke! Ich liebe diese Menschen und die vielen kräftigen Farben!

In einer kleinen Gasse in Mahabalipuram rief ein Verkäufer “Come in, Madam! I’ve something special for you!” Ja klar, dachte ich. „Was will er mir wohl verkaufen?“

Ich ging rein (Mein Mann und ich hatten gerade Zeit und Muße, also die nötige indische Gelassenheit).

Ganze Regale voller KLANGSCHALEN!

Come, Come!!“ hörte ich den Verkaufer rufen. „Look here! Come and put it on your body!“

Schnell räumte er einen Platz zu Hinlegen frei („Come, come!“) und stellte mir eine Klangschale auf den Rücken. Er schlug sie an und WOW! Da war es um mich geschehen. Das hatte ich noch nicht erlebt.

Die Schwingungen und Vibrationen breiteten sich im ganzen Körper aus. War das fantastisch!

“Fantastic! Isn’t it?” rief der Mann auch gleich und lachte.

Der freundliche Händler

Er war selber sehr begeistert. “You will make happy a lot of people!” rief er laut und schlug die Klangschale wieder an.

„Du wirst viele Menschen glücklich machen!“

Wie recht er hatte! Mich selbst am allermeisten.

Ich bin ihm heute noch so dankbar, diesem fröhlichen Händler!

 

Meine Klangmassage-Ausbildung

Das Erlebnis war so einschneidend, dass ich – kaum zurück in Deutschland – angefangen habe, beim Peter Hess Institut den Umgang mit Klangschalen zu lernen.

Schon beim Lernen und Üben genoss ich die ersten Klangmassagen. Dabei werden verschiedene Klangschalen auf den Körper gestellt und mit einem Schlägel sanft angetönt.

Ich schmolz dahin und fand eine ganz neue tiefe Art der Entspannung.

Entspannung pur bei der Klangmassage!

Mein Körper und meine Seele waren einfach nur glücklich.

Ab der ersten Stunde war mir klar, dass ich dieses feine Erlebnis auch meinen Klientinnen und Klienten anbieten wollte.

 

Die ersten Ideen zu einer Verbindung zwischen der Traumatherapie, die ich anbiete, und der Wirkungsweise der Klangschalen tauchten schlagartig auf.

Ich erinnere mich noch genau an das feine Kribbeln der Vorfreude in mir, als die Gedanken Form annahmen!

 

Klangschalen in der Traumatherapie

Das Kribbeln ist geblieben.

Mein Herz wird jedes Mal warm, wenn ich mit den Klangschalen arbeite oder sie selbst genießen darf. Die Ideen habe ich alle umgesetzt und so ist eine Kombination von traumatherapeutischen Methoden wie EMDR und den Klangschalen entstanden. Die Wirkung ist unglaublich gut! Möchtest du mehr über EMDR erfahren? Die Methode und ihre Wirkung habe ich im Blogartikel “Was ist EMDR?” beschrieben.

eine Hand hält eine Klangschale

den Klang spüren

Inzwischen sind die Ideen verfeinert.

Diese wohltuenden Schwingungen und Klänge nehmen so viel von der Schwere der traumatischen Erlebnisse. Sie lassen ein neues Gefühl, eine neue Wahrnehmung zum eigenen Körper entstehen. Viele Menschen nehmen Sie wie ein Gegengewicht zu so manchem Schmerz wahr und können langsam wieder aufatmen.

Dieses Gegengewicht wirkt nicht nur bei meinen Klientinnen, sondern auch bei mir.

Eva Strübing mit Klangschalen im Hintergrund

Die Klangschalen warten.

 

Klangschalen als Entspannungs-Klangmassage – Genuss pur!

Herrlicherweise wirken die Klangschalen auch einfach so, ohne irgendeinen besonderen Anlass. Just for fun.

Wenn man mal eine Pause braucht und abschalten will oder wenn man einfach mal alles hinter sich lassen möchte und genug hat vom Alltagseinerlei.

Wenn man sich selbst verwöhnen will und sich eine Portion Wohlgefühl gönnen möchte.

Besonders auch dann, wenn man Klangmassagen schon kennt und nicht genug davon kriegen kann. 😉

Wie ich das liebe!! Selbst eintauchen ins Genießen oder andere dorthin begleiten – das erfüllt mich zutiefst.

 

In meiner Praxis steht eine bequeme, weiche Liege.

 

Darauf können sich die Entspannungswilligen gemütlich hinlegen. Kissen und Decken machen es wohlig.

Nach und nach stelle ich die Klangschalen auf und um den Körper. Das geht samt Kleidern, weil die Schwingungen ohne Einschränkungen durch sie hindurch gehen.

Sanft töne ich die Schalen an. Von jetzt an gibt nichts anderes zu tun als zu lauschen, zu genießen und gleichzeitig die Schwingungen zu spüren, wie sie sich im ganzen Körper ausbreiten. Verspannungen lösen sich. Die Klänge beruhigen und harmonisieren den Geist, Sicherheit und Geborgenheit machen sich breit.

Hört sich gut an? JAAA, das finde ich auch!

 

Die Klänge heilen meine Seele

Regelmäßig treffe ich Kolleginnen und wir „beklingen“ uns gegenseitig. Zeit zum Wegschmelzen.

Ich kann ruhig sein, aufgewühlt, angespannt oder entspannt, zufrieden, glücklich oder traurig, die Klangschalen bringen mich mit ihren Schwingungen, die durch meinen Körper fließen, immer wieder zu mir zurück.

Und das auf eine unglaublich angenehme, liebevolle, zarte, tiefe Weise. Ich lande wieder völlig bei mir, selbst wenn ich zuvor mit tausend Sachen beschäftigt war, nur nicht mit mir.

 

Klangreisen – entspannter Start ins Wochenende

Ja, das war tatsächlich noch nicht alles.

Vor Corona – lang ist es her – gab es immer am zweiten Freitag im Monat abends eine Klangreise.

eine feine Klangreise.

In meiner Praxis ist Platz für maximal 12 Personen (heutzutage wären es höchstens 6 Menschen mit der Abstandsregel), die es sich auf einer Yogamatte bequem machten.

Klangreise

alles ist bereit für die Klangreise.

Mit Gong und allen Klangschalen, die ich besitze – ich zähle im Geiste gerade nach: es sind glaube ich 17 – ging es dann los.

Es ist so eine wundervolle Atmosphäre, mit Kerzen, frischen Blumen, all den Klangschalen und den klangfreudigen Menschen!

Ich hoffe wirklich sehr, dass das bald wieder möglich wird.

Jeden Monat hatte ich eine neue Phantasiereise dabei, die ich mit Klangschalen und Gong begleitete.

Das war einfach der perfekte Einstieg in ein tolles Wochenende.

Die Plätze waren immer ausgebucht, meistens ließ ich zwei Reisen nacheinander stattfinden, damit alle entspannt ins Wochenende starten konnten, die sich das wünschten.

Da schwingt jetzt ein wenig Wehmut mit, während ich schreibe. Aber nur ein wenig.

Die Euphorie ist viel größer. Vielleicht sollte ich öfter über Klangschalen schreiben… es macht mich gerade voll happy…