1. Ich bin in St.Gallen / Schweiz geboren.
  2. Meine ersten 10 Lebensjahre habe ich in der Schweiz gelebt. Das sind 1,3 Jahre zu wenig, um die Schweizer Staatsangehörigkeit zu erhalten.
  3. Meine Eltern kommen aus Berlin.
  4. Ich selbst liebe Berlin!
  5. Mit 10 Jahren bin ich mit meiner Familie nach Leinfelden bei Stuttgart gezogen.
  6. Ich musste dabei meine allerbeste Freundin zurücklassen. Das gehört zu den traurigen Ereignissen in meinem Leben, und ich habe lange gebraucht das zu überwinden.
  7. In den 80-er Jahren habe ich Maler-Latzhosen getragen, die ich vorher selbst gefärbt habe (eine pink und eine braun) und fand das unglaublich cool.
  8. Ich war 1981 bei der Friedensdemonstration in Bonn.
  9. Ich bin in den 80-ern mit meinem Freund und heutigen Ehemann mit dem Fahrrad von Wien aus durch Ungarn bis kurz vor die Grenze der UDSSR gefahren.
  10. Ich habe zwei ältere Schwestern.
  11. 1987 habe ich direkt unter der Einflugschneise des Echterdinger Flughafens gewohnt – und über einer Schmiede. Das war sooo laut!
  12. Unsere Katze ist 16 Jahre alt (2021).
  13. Ich färbe schon lange meine Haare.
  14. Zum Abschalten höre ich gern Sprachen, die ich nicht verstehe.
  15. Ich habe Schuhgröße 38.
  16. 2017 habe ich meinen Traum wahr gemacht und war im tropischen Regenwald. Es war noch schöner als erträumt.
  17. Seit 2016 weiß ich, wie oft wir Deutschen „kuck mal!“ sagen. Bei einer Flussfahrt in Südindien wurde ich so von unserem Reiseführer immer wieder zur Ordnung gerufen, wenn ich nicht (gut genug) aufgepasst habe. „Eva, kuck mal!“ Er erzählte uns, dass die deutschen Touristen das besonders oft sagen und er es deswegen übernommen hat.
  18. Ich bin Spätaufsteherin. Sonntags bin ich am liebsten nicht vor 11 Uhr unterwegs.
  19. Ich habe meine beiden Söhne zu Hause zur Welt gebracht.
  20. 1984 habe ich eine 6-monatige Reise durch Asien unternommen.
  21. Ich bin gerne Schwiegermutter.
  22. Im August ’21 starte ich mit der Weiterbildung „traumasensibles Yoga“.
  23. Ich liebe meine Arbeit.
  24. Seit Dezember 2019 habe ich eine neue Homepage, die mir sehr gefällt.
  25. Ich mag Pausen mit Cappuccino, am besten in der Sonne.
  26. Ich kann gut Aufgaben und Dinge liegen lassen. Einfach Pause machen – oder Feierabend.
  27. Wenn ich eine gute Idee habe, arbeite ich stundenlang durch und liebe es.
  28. 1995 habe ich meine Praxis für Paar- und Familientherapie eröffnet.
  29. Zwischen 1995 und 2017 gehörte ich im „roten faden e.V.“, ein selbstverwaltetes Frauenzentrum in Reutlingen-Betzingen, zum Leitungsteam.
  30. Dort hatte ich meine Praxis und war viele Jahre Vorstand. In den Hoch-Zeiten boten ca. 25 Kursleiterinnen ihre Kurse und Angebote rund um Gesundheit und Wohlbefinden an. Es gab sehr schöne und sehr schwierige Zeiten in dieser Gemeinschaft.
  31. Seit 2010 bin ich Traumatherapeutin.
  32. Klangschalen kenne und nutze ich seit 2016.
  33. Seit Oktober 2017 habe ich meine Praxis ein paar Häuser weiter, jetzt alleine mit einer altbekannten Kollegin aus dem „roten faden“ als Untermieterin.
  34. Seit 2017 habe ich meine eigene Methode zur Traumaverarbeitung.
  35. Ich schaue gerne Serien, besonders wenn es regnet.
  36. Meine Kindergärtnerin hieß Fräulein Mayer.
  37. Früher hatte ich samstags noch Schule.
  38. Zu meinen Reise-Highlights gehört ein Kochkurs auf den Dächern von Yogjakarta.
  39. Ich bin mit 18 mit meinem Freund durch ganz Italien bis nach Zypern getrampt. Übers Mittelmeer natürlich regulär mit der Fähre.
  40. Wenn es kühl wird, brauche ich sofort einen Schal.
  41. Ich züchte jedes Jahr Tomaten auf dem Balkon.
  42. Ich liebe scharfes indisches und asiatisches Essen. Die Chilis dafür wachsen auch auf dem Balkon.
  43. Das Lumen in Stuttgart ist mein Lieblings-Café zum Frühstücken.
  44. Lange Zeit habe ich Shinson Hapkido trainiert. Das ist eine koreanische Kampfkunst. Ich habe den braunen Gürtel.
  45. Ich kann mir Namen schlecht merken, weiß aber heute noch jeweils die Geschichte meiner Klient*innen wenn ich sie sehe.
  46. In der Schule bin ich beim kleinen Latinum durchgefallen.
  47. Bei angeleiteten Meditationen kann ich völlig entspannen.
  48. Nachmittags und abends bin ich am produktivsten.
  49. Vor 9 Uhr morgens arbeite ich nicht.
  50. Ich war noch nie angestellt, außer bei einem Ferienjob.
  51. Mein erstes Auto war ein Renault R5 mit Revolverschaltung und Choke.
  52. Auf den Philippinen wäre ich fast überfallen worden.
  53. Seit Juni ’21 bin ich 2-fach gegen Covid 19 geimpft.
  54. Als Jugendliche wollte ich Hebamme werden.
  55. In China habe ich auf einem Tisch geschlafen, weil alle Betten belegt waren.
  56. Am Meer kann ich alles vergessen.
  57. Ich spreche (heute nicht mehr so gut) schwiezerdüütsch.
  58. Ich besuche gerne meine Mutter, auch wenn sie mich nicht immer erkennt.
  59. Mein Lieblingsessen ist Rendang. Das ist ein indonesisches Rindfleischgericht, das viele Stunden köcheln muss.
  60. Seit 1991 wohne ich in Tübingen.
  61. Für die Weihnachtszeit backe ich jedes Jahr Christstollen.
  62. Ich fahre nicht gern Rad.
  63. Mit 14 war ich in Südfrankreich beim Schüleraustausch.
  64. Meine Augen sind blau.
  65. Ich liebe es Reisen zu planen.
  66. Mir schmeckt Virgin Mojito.
  67. In der 12. Klasse war ich in der Philosophie-AG.
  68. Ich mag lieber ungerade Zahlen.
  69. Bei Gummibären werde ich schwach.
  70. In tiefem Wasser habe ich Angst, egal ob schwimmend oder in einem Boot.
  71. Ich lese heute noch gern Kinderbücher. Besonders gefällt mir: „Die Mumins. Geschichten aus dem Mumintal.“ Und „Das kleine Gespenst.“
  72. Ich trage fast nur Kleidung, die ich nicht bügeln muss.
  73. Ich liebe Wein aus dem Burgund.
  74. Nur im ABSOLUTEN Hochsommer nehme ich keine Jacke mit, wenn ich das Haus verlasse.
  75. Als Leistungskurse hatte ich Französisch und Bio.
  76. Ich kann Sushi rollen.

Kennst du manche Punkte vielleicht auch? An was erinnerst du dich aus deinem Leben? Schreib doch mal 😉